Miso Suppe

Miso Suppe
HLPhoto/Fotolia

Beschreibung

Miso Suppe ist ein fester Bestandteil der traditionell japanischen Küche und wird dort - meistens zusammen mit Reis - in kleinen Lackschälchen zum Frühstück gereicht. Es handelt sich hierbei um eine Suppe, deren Basis eine Fisch- und Algenbrühe (Dashi) ist, die mit Misopaste (Sojabohnenpaste) gewürzt und je nach Jahreszeit mit verschiedenen Einlagen serviert wird. Die Brühe trinkt man üblicherweise direkt aus der Schale und die festen Bestandteile isst man mit Stäbchen. Da man in Deutschland einige dieser Zutaten schwer findet, haben wir das Miso Suppe Rezept etwas angepasst und eine vollkommen vegetarische/vegane (und gesunde!) Variante zusammengestellt (ohne Dashi-Brühe), die in ähnlicher Form auch von Buddhisten in Japan gegessen wird. Wer allerdings eine Miso Suppe nach vollkommen traditionellem Rezept kochen möchte, kann für weitere Informationen einen Blick auf die Notizen weiter unten werfen.

Zutaten

900 ml
Gemüsebrühe (bevorzugt selbst gemacht)
1 Prise(n)
Zucker
5 EL
Miso (rot, siehe Notiz)
1 Spritzer
Sesamöl
1 EL
Sojasauce
1 Prise(n)
Ingwer (gemahlen)
8  
Shiitakepilze (optional)
100 g
Tofu (weich)
2  
Frühlingszwiebel(n)
1 EL
Wakame-Algen (siehe Notiz)

Anleitung

  1. Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Mit einer Prise Zucker, Sojasauce, Sesamöl und Ingwer würzen.
  2. Tofu abgießen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen. In kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, die kleinen Wurzeln und den oberen (dunkelgrünen und trockenen) Teil abschneiden. Den Rest in feine Ringe schneiden. Shiitakepilze gründlich putzen, die Stile abschneiden und die Köpfe entweder ganz lassen oder halbieren (falls sie zu groß sind).
  3. Sobald die Brühe kocht, die Shiitakepilze dazu geben und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Die Suppe vom Herd nehmen und Wakame-Algen sowie Tofu unterrühren.
  4. Die Misopaste mit etwas Brühe in einer kleinen Schüssel verrühren. Anschließend in die Suppe geben und kräftig umrühren.
  5. Die Miso Suppe in kleinen Schälchen anrichten und mit Frühlingszwiebeln bestreuen.

Notizen

Misopaste findet man in Asia-Läden oder in gut sortierten Supermärkten. Meistens wird die rote Variante zum Kauf angeboten. Es gibt jedoch auch weiße und gemischte Misopaste. Für Misosuppe eignen sich prinzipiell alle Sorten - der Geschmack unterscheidet sich jedoch, je nach verwendeter Sorte. Misopaste kann luftdicht verschlossen im Kühlschrank mehrere Monate aufbewahrt und wieder verwendet werden.

Wakame-Algen findet man in Asia-Läden in Plastiksäckchen oder in Gläsern. Es handelt sich dabei um getrocknete Instant-Algen, die meistens für Suppen oder Reisgerichte verwendet werden. Die Algen müssen undbedingt trocken aufgewahrt werden.

Für einen authentischeren Geschmack kann man die Gemüsebrühe (samt Zucker, Sojasauce, Sesamöl und Ingwer) durch Dashi Brühe ersetzen. Diese ist als Instant-Granulat in gut sortierten Asia-Läden erhältlich, kann aber auch online bestellt werden. Dashi Brühe kann man selbstverständlich auch selbst herstellen, allerdings sind die Zutaten in Deutschland nur schwer erhältlich.

Beliebte Suppen & Eintöpfe
Vorbereitungszeit
5 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Gesamtzeit
20 Min.

Ergibt:

4 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach

Kalorien:

50 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
269 x empfohlen
2 x gemerkt

Kommentare