Donuts

Donuts
Paul Binet/Fotolia

Beschreibung

Donuts (häufig auch Doughnuts geschrieben) sind ein beliebtes Krapfen-ähnliches Gebäck, das vor allem in den USA und in Kanada beliebt ist. Bekannt ist der Donut insbesondere für seine klassische Form - die Ring-Form - die herrlich praktisch ist, wenn man das Gebäck in Kaffee oder Tee tauchen möchte. Donuts werden traditionell aus Hefeteig hergestellt, der in reichlich Fett ausgebacken und anschließend gezuckert, glasiert oder gefüllt wird. Besonders einfach und lecker ist das Wenden in Kristallzucker, wodurch die Donuts einen tollen Look bekommen. Man kann sie allerdings auch mit einer Zucker-, Schokoladen oder Zitronenglasur überziehen. Dieses Donuts Rezept ergibt ungefähr zwölf Stück und kann problemlos vervielfacht werden, falls man das leckere Gebäck z.B. für einen größeren Kindergeburtstag zubereitet.

Zutaten

150 ml
Milch (Vollmilch)
60 g
Butter
375 g
Mehl
1 Päckchen
Trockenhefe
3 EL
Zucker
1 Prise(n)
Salz
1  
Ei(er)
1 L
Sonnenblumenöl

Anleitung

  1. Milch und Butter in einen kleinen Topf geben und so lange bei mittlerer Hitze erwärmen bis die Butter geschmolzen ist, anschließend beiseite stellen (die Flüssigkeit sollte bei der Weiterverwendung lauwarm bis warm sein).
  2. Mehl, Hefe, Zucker und Salz in eine große Rührschüssel geben und mit einem Rührbesen gründlich vermischen.
  3. Nun die warme Milch-Butter-Mischung dazu geben sowie das Ei. Den Teig nun mit einem Handrührgerät (Knethaken) auf langsamer Stufe ca. 1 Minute kneten bis die Zutaten grob vermengt sind. Anschließend auf höchster Stufe ca. 5 Minuten kneten bis man einen geschmeidigen Teig bekommt, der nicht mehr klebt.
  4. Die Schüssel mit dem Teig zudecken und an einen warmen Ort stellen, damit der Teig gehen kann. Sobald er ein sichtbares Stück gewachsen ist, kann man ihn weiterverarbeiten.
  5. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig ordentlich mit den Händen durchkneten. Danach mit einem Nudelholz ca. 1cm dick ausrollen.
  6. Nun mit einem Trinkglas so viele Kreise ausstechen wie möglich. Innerhalb der Kreise anschließend mit einem Keksausstecher oder ähnlichem einen weiteren, kleineren Kreis stechen - so sollen Ringe entstehen, die ca. 2cm breit sind. Die Donuts zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis sie sich in der Größe in etwa verdoppelt haben. Die kleinen Ringe, die übrig bleiben, kann man ebenfalls aufgehen lassen und ausbacken - diese kann man wie Krapfen später einfach mit Marmelade füllen.
  7. In der Zwischenzeit das Frittierfett in einem hohen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Ob das Fett heiß genug ist, kann man mit einem Thermometer prüfen (185°C) oder man hält den Stiel eines Kochlöffels hinein - wenn sich Bläschen bilden ist das Fett heiß genug.
  8. Die Donuts nun portionsweise in das heiße Fett geben und von beiden Seiten goldbraun backen. Zum Umdrehen der Donuts eignet sich ein Essstäbchen hervorragend.
  9. Nach dem Ausbacken auf einen mit reichlich Küchenpapier ausgelegten Teller geben und abtropfen lassen. Falls man die Donuts mit Zucker bestreuen möchte, sollte man dies tun so lange sie noch heiß sind.

Notizen

Die perfekte Temperatur für das Frittierfett ist ca. 185°C - das kann man entweder mit einem Küchenthermometer nachprüfen oder man versucht einen Donut zu frittieren und wenn er nicht zu schnell braun wird (dabei innen aber noch roh ist) oder zu fettig wird, hat man die richtige Temperatur.

Zum Frittieren der Donuts kann man selbstverständlich auch eine Fritteuse verwenden.

Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
35 Min.
Gesamtzeit
45 Min.

Ergibt:

12 Portionen
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel

Kalorien:

230 kcal pro Portion

Schmeckt mir!
335 x empfohlen
6 x gemerkt

Kommentare