Spargel kochen

Spargel kochen
HLPhoto/Fotolia
Den perfekten Spargel zu kochen ist keine Zauberei. Um diesem edlen wie köstlichen Königsgemüse die angemessene Ehre zu erweisen, braucht es nur wenige einfache Zutaten wie Butter, Zucker und Salz sowie den richtigen Kochtopf.

Was Du brauchst:

  • Als Hauptgericht pro Person etwa 500 Gramm frisch geschälten Spargel (7 bis 9 Stangen, je nach Durchmesser), als Beilage entsprechend die Hälfte
  • Einen geeignet großen Kochtopf (entweder einen großen flachen oder einen speziellen Spargelkochtopf)
  • Wasser
  • Salz
  • Butter 
  • Zucker
  • Ein Holzstäbchen oder ein spitzes Schälmesser, um eine Garprobe zu machen
  • Eine Spargelzange oder ein Salatbesteck zum Servieren

Anleitung:

  1. Fülle zum Spargel kochen nur so viel Wasser in den Topf, dass die Spargelbunde gerade eben bedeckt sind. Wenn Du für die Spargelzubereitung einen Spargelkochtopf benutzt, können die Spitzen der Stangen ein gutes Stück aus dem Kochwasser heraus ragen. 

  2. Gib einen Stich Butter, eine Prise Salz und ein wenig Zucker dazu. Lasse das Ganze bei geschlossenem Deckel und hoher Hitzezufuhr sprudelnd aufkochen. 

  3. Erst jetzt gibst Du den Spargel in den Topf. Nun kannst Du die Temperatur runterschalten und den Spargel bei mittlerer Hitze weiter kochen lassen. 

  4. Die genaue Garzeit ist beim Spargel kochen abhängig von der Sorte und der Stärke der Spargelstangen. Als Faustregel kannst Du von 10 bis 25 Minuten ausgehen. Grüner Spargel geht schneller und ist meist schon nach 8 bis 15 Minuten fertig

  5. Stäbchenprobe: Mit einem Holzspießchen oder der Spitze eines Schälmessers vorsichtig an verschiedenen Stellen einer Spargelstange einstechen, um zu prüfen, ob der gewünschte Garpunkt erreicht ist.

  6. Den fertig gekochten Spargel vorsichtig mit einer Spargelzange oder einem Salatbesteck auch dem Kochwasser heben, auf einer Servierplatte oder portionsweise auf Tellern anrichten.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Der perfekt gegarte Spargel hat noch weiche aber auf keinen Fall zerkochte Köpfe, während der übrige Teil überwiegend noch ein wenig bissfest ist. Wenn Du den Spargel nicht al dente magst, gib ihm noch ein paar Minuten mehr
  • Der Kochtopf sollte auf keinen Fall aus Aluminium bestehen, sonst könnte Dein Spargel sich beim Kochen verfärben.
  • Eine alternative Variante beim Spargel kochen: das Dämpfen über einem Wasserbad. Bei dieser schonenden Zubereitung bleiben die wertvollen Vitamine im Spargel erhalten. 
  • Um den Spargel zu portionieren und ihn nach dem Kochen unfallfrei aus dem Spargelsud zu heben, kannst Du den geschälten Spargel vor der Zubereitung als Bündel zusammen schnüren. Umwickle dafür jeweils eine Portion Spargel mit Küchengarn und verschließe die Bunde fest.
  • Die Spargelbrühe solltest Du nicht abgießen! Sie eignet sich nämlich noch prima zur Zubereitung einer leckeren Spargelsuppe, sollten ein paar Stangen übrig bleiben!
  • Du kannst den violettfarbenen Spargel optisch ein wenig aufhellen, indem Du einen kleinen Spritzer Zitronensaft in das Kochwasser gibst. 
  • frisch geschälter Spargel lässt sich bis zur Zubereitung gut einen Tag im Kühlschrank aufbewahren, wenn Du ihn fest in ein feuchtes Küchehandtuch einwickelst. So bleiben die empfindlichen Stangen frisch und knackig.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel
Empfehlen
306 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare