Spätzle selber machen

Spätzle selber machen
blende40/Fotolia
Beim Stichwort Pasta denkt man in der Regel zuerst an Italien, aber auch Deutschland hat tolle Nudeln zu bieten. Hausgemachte Spätzle sind eine leckere Beilage, die sich weit über die schwäbischen Grenzen hinaus großer Beliebtheit erfreut. Die Eiernudeln sind eine willkommene Abwechslung zur "normalen" Pasta und passen zu allen erdenklichen Fleischgerichten genauso wie zu jeder Art von Gemüse. Vor allem die berühmten Käsespätzle sind ein ganz besonderer Leckerbissen, der einem das Wasser im Munde zusammen laufen lässt.

Was Du brauchst:

Anleitung:

  1. Mehl, Eier, Salz und Wasser in eine Schüssel geben, vermengen und mit dem Kochlöffel (Profis machen es mit der Hand) so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Tipp: Anfänger dürfen auch das Handrührgerät benutzen, auch wenn das unter "Spätzle-Experten" verpönt ist.

  2. Sobald der Spätzleteig langsam und zäh vom Löffel fließt, ohne jedoch zu reißen, hat er die richtige Konsistenz zum Spätzle selber machen. Andernfalls einfach noch ein wenig mehr Wasser oder Mehl dazugeben.

  3. Den Teig etwa 10 Minuten ruhen lassen.

  4. Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und salzen.

  5. Wenn das Wasser kocht, hält man das Brettchen kurz zum Anfeuchten in den Topf. Dann gibt man ein bis zwei Löffel Teig auf das Brett und streicht ihn glatt.

  6. Das Ende des Bretts hält man nun an die Wasseroberfläche und schabt mit dem Messer jeweils eine kleine Menge Teig direkt ins kochende Wasser.

  7. Alternativ mit einem Spätzle-Hobel oder Profi nach Gebrauchsanweisung verfahren.

  8. Wenn die geschabten Spätzle an die Wasseroberfläche kommen, sind sie fertig. Jetzt schöpft man sie mit der Schaumkelle ab und gibt sie zum Abtropfen in ein bereitgestelltes Sieb.

  9. Den restlichen Teig ebenso zu Spätzle verarbeiten. Zwischendurch Messer und Brett von Teigresten befreien.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Das Spätzle selber machen gelingt besser, wenn man das Brett vorher kurz in das kochende Wasser taucht. Dann klebt der Teig nicht an.
  • Nimmt man Mineralwasser statt Leitungswasser, wird der Spätzleteig lockerer.
  • Mit ein wenig Öl im Teig werden die Spätzle noch geschmeidiger.
  • Keine Angst, wenn beim Spätzle selber machen die Spätzle am Anfang vielleicht noch etwas groß geraten. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch.
  • Wer häufiger Spätzle selber machen möchte, sollte sich ein Spätzlebrett und einen Spätzleschaber zulegen. Damit geht die Arbeit noch leichter von der Hand. Wer sich das Schaben ersparen will, nimmt eine Spätzlepresse und presst den Teig ins Wasser.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

schwer
Empfehlen
291 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare