Rettich schneiden

Rettich schneiden
xiaoliangge/Fotolia
Rettich ist ein würziges Gemüse, das sich besonders als Brotbelag oder Salat großer Beliebtheit erfreut. Vor allem in Bayern darf der sogenannte Radi bei keiner zünftigen Brotzeit fehlen. Sollte er auch nicht, denn Rettich schmeckt nicht nur einzigartig aromatisch und ist die perfekte Ergänzung zu deftigen Leckereien wie Würstchen, Brezeln und Bier, sondern er ist auch noch so richtig gesund und soll bei Wehwehchen von Husten über Blähungen und Müdigkeit bis hin zu Gicht wahre Wunder bewirken. Doch wie bereitet man das Wurzelgemüse eigentlich zu? Zunächst einmal muss man den Rettich schneiden - und schon dabei gibt es zahlreiche unterschiedliche Herangehensweisen.

Was Du brauchst:

  • Rettich
  • Schneidebrett
  • Sparschäler
  • scharfes Messer

Anleitung:

Rettich schneiden: Scheiben, Stifte oder Würfel

  1. Bevor Du den Rettich schneiden kannst, entfernst Du mit einem Messer die Blätter und den Strunk.

  2. Als nächstes schälst Du den Rettich mit einem Sparschäler rundherum ab.

  3. Nun kannst Du den Rettich ganz nach Belieben mit dem Messer in dünne Scheiben, Würfel oder Stifte schneiden. Natürlich kannst Du ihn stattdessen auch mit dem Gurkenhobel in noch feinere Scheiben hobeln.

  4. Nachdem Du den Rettich geschnitten hast, solltest Du ihn unbedingt salzen, damit er Wasser ziehen kann und dadurch an Schärfe verliert und angenehm mild wird.

Rettich schneiden: Ziehharmonika-Schnitt

  1. Eine besonders in Bayern beliebte Methode, den Rettich auf dem Brotzeittisch zu präsentieren, ist der Ziehharmonika-Schnitt. Auch hierfür wäschst und schälst Du den Rettich zuerst.

  2. Jetzt schneidest Du den ganzen Rettich von der Spitze bis zum Ende in dünne Scheiben, die Du allerdings nicht ganz durch schneidest, sondern nur etwa zwei Drittel tief ein.

  3. Dann drehst Du den Rettich um 180 Grad und wiederholst den vorherigen Schritt. Jetzt setzt Du die Schnitte aber nicht gerade an, sondern diagonal, wieder von der Spitze bis zum Ende.

  4. Auf diese Weise kannst Du den Rettich wie eine Ziehharmonika auseinanderziehen, salzen und gerne mit einigen Kräutern kunstvoll auf einem großen Teller anrichten.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Um einen optimalen Geschmack zu erzielen, solltest Du nach das Gemüse nach dem Rettich schneiden und salzen 10 - 20 Minuten stehen lassen, damit er Wasser ziehen kann.
  • Du kannst den Rettich nach dem Schneiden natürlich auch wie einen Salat mit einer Art Dressing zubereiten.
  • Je dünner die Scheiben beim Rettich schneiden werden, desto schöner sieht das Ergebnis aus und desto feiner wird auch der Geschmack.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach
Empfehlen
229 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare