Reis kochen

Reis kochen
Quade/Fotolia
Lang- oder Rundkorn, Basmati, Patna oder Wildreis, geschält oder poliert – Reis ist nicht gleich Reis! Daher lässt sich kein pauschales Verhältnis von Reis und Wassermenge nennen, wenn es um das Reis kochen geht. Auch die Garzeiten sind von Sorte zu Sorte unterschiedlich und deshalb können schnell Pannen passieren: der Reis wird zu matschig oder ist noch hart. Im schlimmsten Fall setzt er am Topfboden an. Reis kann man zudem auf unterschiedliche Weisen garen. Je nach Reissorte sind Methoden wie Dämpfen, Dünsten oder die Wasserreismethode, bei der der Reis in reichlich Wasser sprudelnd kocht, wobei das überschüssige Wasser zum Schluss einfach abgegossen wird, geeignet. Wir wollen Dir das Reis kochen der Einfachheit halber mit einer Zubereitungsart zeigen, die grundsätzlich für jede Reisart geeignet ist, es variieren lediglich die Wassermengen und Garzeiten. Bei dieser so genannten Quellreismethode oder auch Absorptionsmethode lässt man den Reis bei niedriger Temperatur köcheln, bis das Wasser komplett vom Reis aufgenommen ist.

Was Du brauchst:

  • Eine Tasse Reis (200 ml)
  • Wasser (Menge entsprechend der Sorte, siehe Tabelle)
  • Salz
  • Einen Topf mit Deckel
  • Einen Rührlöffel

Anleitung:

  1. Das Wasser mit dem Reis zusammen in den Topf geben.

  2. Eine Prise Salz dazugeben.

  3. Auf höchster Stufe mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen.

  4. Wenn das Wasser sprudelt, die Hitzezufuhr reduzieren.

  5. Auf niedrigster Stufe bei fest geschlossenem Deckel den Reis etwa 20 Minuten (beziehungsweise entsprechend Sorte gemäß Tabelle) ziehen lassen, bis das Wasser vollständig vom Reis aufgenommen ist.

  6. Zwischendurch kontrollieren, dass der Reis nicht ansetzt. Mit dem Rührlöffel auflockern.

  7. Gegebenenfalls bei geschlossenem Deckel noch etwas nachquellen lassen.

  8. Vor dem Servieren den Deckel entfernen und noch einmal gut umrühren, damit überschüssige Feuchtigkeit verdampfen kann.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

Reissorte Reismenge Wassermenge Faustregel
Wasser : Reis
Garzeit
Basmatireis, Duftreis 200 ml 400 ml 1 : 2 15 Minuten
Parboiled Reis 200 ml 300 ml 1 : 1 ½ 20 Minuten
Rundkornreis (Milchreis) 200 ml 600 ml 1 : 3 20 Minuten, 30 Minuten in Milch
Naturreis, Wildreis 200 ml 400 ml 1 : 2 35 Minuten, eingeweicht 15 Minuten
  • Solltest Du eine Reissorte gekauft haben, bei der Du nicht ganz sicher bist, wie viel Reis und Wasser Du benötigst, am besten den Empfehlungen auf der Packung folgen.
  • Wenn Du gerne und oft Reis kochst, empfiehlt sich die Anschaffung eines elektrischen Reiskochers, der den Reis perfekt und wie von selbst garen lässt. Aber Vorsicht! Der Reis darf hier drin nur mit Wasser, nicht aber mit Milch gekocht werden!
  • Aus übrig gebliebenem Reis lässt sich in der Pfanne mit ein paar Krabben, einem verquirlten Ei, Lauchzwiebeln und Sojasauce noch ein toller asiatischer Bratreis zaubern!
  • Wenn Du trotz Zubereitungstipps noch vor dem Kochen von losem Reis aus der Packung zurück schreckst, gibt es auch praktische Kochbeutel zu kaufen, die man in das kochende Wasser hängt. Nach dem Kochen einfach abtropfen lassen und aufschneiden, fertig!
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach
Empfehlen
226 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare