Messer schärfen

Messer schärfen
perkmeup/iStockphoto
Ein richtig gutes und scharfes Kochmesser ist wohl das wichtigste Werkzeug eines jeden Küchenchefs. Es begleitet ihn oft ein Leben lang, manche Maitres haben sogar eine so spezielle Beziehung zu ihrem Lieblingsmesser, dass sie ihm einen eigenen Namen geben. Doch was nützt die teuerste Klinge, wenn sie mit der Zeit an Schärfe verliert und nach all der Beanspruchung durch Tranchieren, Schälen und Hacken versagt? Dann ist es eindeutig an der Zeit zum Messer schärfen.

Was Du brauchst:

  • Dein zu stumpfes Messer
  • Ein Schleifgerät, die einfachste Variante zum Messer schärfen und auch für Laien geeignet: einfache Handhabe, geringe Verletzungsgefahr. 
  • Ein Wetzstab, auch Wetzstahl genannt, aus Stahl oder noch besser aus Keramik. 

Anleitung:

  1. Die Klinge am Ende (wo der Griff beginnt) ansetzen.

  2. Das Messer zügig zum Körper hin ziehen, wieder neu ansetzen und den Vorgang ein paar Mal wiederholen.

  3. Fertig! Das Messer sollte jetzt wieder schön scharf sein.

  4. Um die Klinge perfekt zu glätten und nach dem Messer schärfen die winzig kleinen Metallgrate zu entfernen, oder einfach nur um die Schärfe zwischendurch kurz mal aufzufrischen, kannst Du zusätzlich noch den Wetzstab benutzen.

  5. Das Messer in die rechte, den Wetzstahl in die linke Hand nehmen. (Wenn Du Linkshänder bist, genau anders herum.)

  6. Den Wetzstahl hältst Du dabei leicht schräg vor Deinem Oberkörper.

  7. Jetzt die Klinge am unteren Ende, da wo der Griff beginnt, auf dem Wetzstab anlegen und zügig ein paar Mal bis zur Spitze der Messerklinge am Stab entlang ziehen.

  8. Nun das Messer hinter dem Stab anlegen und genau so verfahren, so dass auch die Vorderseite der Klinge geschärft wird.

  9. Abwechselnd so lange wiederholen, bis die gewünschte Schärfe erreicht ist.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Zum Messer schärfen kannst Du auch einen Fachmann aufsuchen, da er mit Sicherheit nicht nur das richtige Werkzeug, sondern auch das richtige KnowHow zum Messer schleifen hat. Auf Wochenmärkten stehen manchmal noch klassische Scherenschleifer, die ihr Handwerk verstehen. Auch den Schlachter Deines Vertrauens kannst Du fragen, ob er Dir beim Messer schärfen helfen kann.
  • Messer gehören nicht in den Geschirrspüler! Die Klinge kann durch die Berührung mit anderen Gegenständen und Besteck schneller stumpf werden, außerdem leiden die Holzgriffe, sie quellen auf oder werden locker.   
  • Oft gesehen, aber wirkungslos: Zwei Messer Klinge an Klinge aneinander wetzen ist keine Methode, die Messer lange scharf hält, Du machst so nur die Klingen kaputt!
  • Vorsicht, je schärfer das Messer, desto größer die Verletzungsgefahr!
  • Nicht zu oft nachschärfen! Messer schärfen heißt immer, Material abnehmen. Die Klinge wird durch das Schärfen von Mal zu Mal immer schmaler.
  • Achtung bei Klingen mit Wellenschliff! Hier darfst Du nur die glatte Seite schärfen, um die Welle nicht zu zerstören!
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach
Empfehlen
258 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare