Kürbis einkochen

Kürbis einkochen
StefanieB./Fotolia
Ein Kürbis ist in der Regel viel zu groß, um ihn auf einmal aufzuessen. Um den Teil, den man nicht sofort verputzt, möglichst lange haltbar zu machen, kann man den Kürbis entweder einfrieren oder einlegen. So hat man bis zu sechs Monate lang leckeren Kürbis im Haus. Also: Nichts wie ran an den Kochtopf zum Kürbis einkochen! Das süß-sauer eingelegte Fruchtfleisch passt perfekt zu kurz gebratenem Fleisch oder frischem Brot.

Was Du brauchst:

  • etwa 2,5 kg Kürbis
  • scharfes Messer
  • Schneidebrett
  • Topf
  • Schaumkelle
  • 700 ml Weißweinessig
  • 4 Zimtstangen
  • 4 Gewürznelken
  • 1 kg Zucker

Anleitung:

  1. Wenn Du Kürbis einkochen willst, musst Du ihn zuerst einmal schälen. Ausnahme ist der Hokkaidokürbis, den man mit Schale essen und auch einlegen kann.

  2. Nachdem Du die Schale entfernt hast, schneidest Du das Fruchtfleisch in kleine Würfel. Die weichen Fasern und Kerne im Inneren des Kürbis werden nicht mit eingekocht.

  3. Als nächstes bringst Du in einem großen Topf reichlich Wasser zum kochen.

  4. In der Zwischenzeit bereitest Du die Einweckgläser vor. Achte darauf, dass sie keimfrei sind. Am besten reinigst Du sie also vorher mit kochendem Wasser.

  5. Gib die Kürbiswürfel in den Topf mit kochendem Wasser und gare sie darin etwa zwei Minuten vor.

  6. Hebe die Kürbisstücke mit einer Schaumkelle aus dem Wasser, lass sie kurz abtropfen und ein wenig abkühlen.

  7. Währenddessen Essig, Zimtstangen, Nelken und Zucker in einem Topf aufkochen lassen.

  8. Die abgekühlten Kürbisstücke im Essigsud zwei Minuten kochen lassen.

  9. Kürbisstücke mit einer Schaumkelle aus dem Sud heben und in die vorbereiteten Einweckgläser füllen, sodass bis zum Rand noch etwa zwei Zentimeter Platz sind.

  10. Die Zimtstangen und Nelken aus dem Sud fischen und auf die Gläser verteilen.

  11. Den Essigsud bei starker Hitze etwa sechs Minuten einkochen lassen, sodass sich seine Konzentration erhöht.

  12. Den Sud kochend heiß über die Kürbisstücke gießen, bis sie vollständig bedeckt sind. Dann die Gläser sorgfältig verschließen.

  13. Den Backofen auf 90 Grad vorheizen und im Wasserkocher Wasser zum kochen bringen.

  14. Die Gläser in die Fettpfanne des Backofens stellen und so viel kochendes Wasser in die Fettpfanne gießen, dass die Gläser ungefähr zwei Zentimeter hoch darin stehen.

  15. Die Gläser mit dem Kürbis 30 Minuten im Ofen lassen, dann vorsichtig herausnehmen und kurz in ein kaltes Wasserbad stellen. An einem dunklen und möglichst kühlen Ort lagern.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Wer Kürbis einkochen möchte, sollte darauf achten, nur reife Exemplare zu verwenden. Ob der Kürbis wirklich reif ist, merkt man daran, dass er beim Klopfen hohl klingt und der Stiel verholzt ist.
  • Welche Gewürze man beim Kürbis einkochen verwendet, bleibt ganz dem individuellen Geschmack überlassen. Ob mild mit Zimt, Nelken, Vanille, Zitrone und Zucker oder in der schärferen Variante mit Chili, Paprika und Pfeffer - selbst eingelegter Kürbis schmeckt einfach immer gut. Auch Curry und Ingwer sind ideale Aromabegleiter für die orangeroten Früchte.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel
Empfehlen
243 x empfohlen

Kommentare