Käse selber machen

Käse selber machen
HLPhoto/Fotolia
Wer isst nicht gerne Käse? Er kann zwar zuweilen ganz schön aufdringlich riechen, schmeckt dafür aber einfach nur wunderbar. Kein Wunder, dass Käse hierzulande zu den beliebtesten Nahrungsmitteln gehört. Je nach Sorte handelt es sich dabei entweder um den Belag, der unser täglich Brot zu etwas Besonderem macht, um das gewisse Etwas, das Suppen, Saucen, Salate und Pastagerichte aufpeppt oder auch um eine echte Delikatesse, die zu einem guten Wein genossen wird. Käse ist unglaublich vielseitig und wandelbar. Wir kennen ihn in unzähligen Farben und Formen und in scheinbar unendlich vielen Geschmacksvarianten, sodass man an der Käsetheke im Supermarkt schnell mal den Überblick verlieren kann.

Was Du brauchst:

  • frische Milch
  • Labessenz (flüssiges Ferment zur Käseherstellung)
  • Buttermilch (für Hartkäse)
  • Topf mit Deckel
  • Käsetuch
  • Käseform (für Hartkäse)
  • Behälter
  • Sieb
  • Schüssel
  • Thermometer
  • Salz
  • nach Belieben Kräuter und Gewürze

Anleitung:

Käse selber machen: Frischkäse

  1. Aus einem Liter Milch bekommst Du etwa 200g Frischkäse. Zuerst erhitzt Du die Milch in einem ausreichend großen Topf auf 30° C.

  2. Dann nimmst Du den Topf vom Herd und gibst 20 Tropfen Labessenz pro Liter Milch hinzu.

  3. Die Masse rührst Du nun einige Minuten lang kräftig um und lässt sie anschließend an einem warmen Ort (ideal sind 30°C) vier Stunden lang ziehen. Geduld ist beim Käse selber machen unerlässlich.

  4. Anschließend legst Du ein Sieb mit einem Käsetuch aus und leerst die Masse darüber aus. So läuft die Molke ab und der Frischkäse verbleibt im Tuch.

  5. Den Käse drückst Du jetzt vorsichtig mit gut gereinigten Händen aus und gibst ihn anschließend in einen Behälter. Das muss nicht unbedingt eine Käseform sein.

  6. Den Käse im Behälter stellst Du nun einige Stunden in den Kühlschrank, damit er fest werden kann.

  7. Die Molke, die währenddessen noch entstanden ist, kannst Du ganz einfach abschütten und den Käse dann im Anschluss noch würzen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nach Geschmack kannst Du Deinen Frischkäse mit Kräutern, Nüssen und Gewürzen verfeinern.

  8. Der selbstgemachte Frischkäse hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche lang.

Käse selber machen: Schnitt- und Hartkäse

  1. Pro Liter Milch, den Du verwendest, gibst Du einen Esslöffel Buttermilch hinzu.

  2. Die Milch-Buttermilch-Mischung lässt Du 15 Minuten lang ruhen.

  3. Dann erwärmst Du die Milchmischung unter Rühren auf 38° C.

  4. Hat die Milch die gewünschte Temperatur erreicht, gibst Du pro Liter Milch vier Tropfen Labessenz hinzu und lässt die Masse im geschlossenen Topf etwa eine Stunde an einem warmen Ort ruhen.

  5. Die dabei entstandene gallertartige Masse schneidest Du jetzt in 2-3 cm große Stücke und stellst anschließend den Topf mit dem so entstandenen Käsebruch wieder auf den Herd.

  6. Unter vorsichtigem Rühren erwärmst Du den sogenannten Bruch auf etwa 45°C und rührst ihn 15 Minuten vorsichtig weiter.

  7. Anschließend drückst Du den Bruch in eine mit einem Käsetuch ausgelegte Käseform. Nach zehn Minuten nimmst Du den Käse heraus und wendest ihn.

  8. Jetzt sollte der Käse mindestens zehn Stunden Zeit haben, um gründlich abzutropfen.

  9. Im Anschluss wendest Du Deinen Käse in Salz und gibst ihn zum Reifen in einem Behälter in den Kühlschrank. Wenn Du öfter Käse selber machen willst, solltest Du Dir eine Reifebox zulegen, damit Dein Hartkäse die idealen Bedingungen zum Reifen hat.

  10. Der Käse benötigt jetzt ungefähr zwei Wochen zum Reifen, wobei Du ihn alle zwei Tage herausholen, mit Salzwasser einreiben und wenden solltest.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Wenn man Käse selber machen möchte, sollte man darauf achten, hochwertige Zutaten zu verwenden. Am besten nimmt man frische Milch direkt vom Bauern. H-Milch hingegen eignet sich nicht zur Herstellung von Käse, da sie bereits erhitzt wurde.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt beim Käse selber machen: Die Milch muss einen Fettgehalt von mindestens 3,5 Prozent haben.
  • Genauso wichtig wie die Milch ist bei der Käseherstellung die Labessenz. Diese bekommst Du im Online-Handel, im Reformhaus oder in der Apotheke.
  • Nicht nur die Zutaten spielen eine große Rolle, wenn man Käse selber machen möchte. Auch das passende Werkzeug ist unerlässlich. Natürlich kann man sich Reifeboxen, Käseformen und -tücher auch selber basteln, aber der Aufwand lohnt kaum, da man die Utensilien für wenig Geld zum Beispiel online erwerben kann.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach
Empfehlen
295 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare