Brot backen

Brot backen
vagabondo/Fotolia
Brot ist von unserem täglichen Speiseplan kaum wegzudenken. Egal, ob Weiß-, Vollkorn- oder Schwarzbrot, Brötchen, Baguette, Ciabatta oder Sauerteigbrot: Es gehört ganz selbstverständlich auf unseren Teller. Wir lieben unser Brot zum Frühstück, als Snack zwischendurch, als Pausenbrot, als Beilage zu Suppen, Salaten und anderen Gerichten oder als klassisches Abendbrot mit Wurst, Käse und Butter. Natürlich gibt es jede Art von Brot beim Bäcker oder im Supermarkt zu kaufen, aber immer mehr Leute gehen dazu über, ihr Brot selber zu backen.

Was Du brauchst:

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 - 2 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • große Schüssel
  • Messbecher
  • lauwarmes Wasser
  • Handrührgerät
  • Messer
  • Backpapier oder Backform

Anleitung:

  1. Zum Brot backen gibst Du das Mehl zuerst in eine große Schüssel.

  2. Dann misst Du 250 ml lauwarmes Wasser ab.

  3. Als nächstes bröselst Du die Hefe in das Wasser und verrührst sie so lange, bis sie sich aufgelöst hat.

  4. Den Hefe-Wasser-Mix sowie Salz und Zucker gibst Du nun zum Mehl dazu und verrührst alles mit den Knethaken des Handrührgerätes (ca. 3 Minuten).

  5. Es empfiehlt sich den Teig noch einige Minuten mit den Händen zu kneten, bis ein glatter Teig entsteht.

  6. Vor dem Brot backen muss der Teig nun etwa 45 Minuten gehen. Dazu stellst Du ihn zugedeckt an einen warmen Ort, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

  7. Nach dem Gehen lassen knetest Du den Brotteig nochmals kurz durch.

  8. Jetzt formst Du Deinen Teig zum Brot backen zu einem ovalen, runden oder länglichen Laib und legst ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

  9. Die Brotoberfläche ritzt Du mit einem Messer mehrmals ein und lässt den Teig vor dem Brot backen zugedeckt nochmals etwa 20 Minuten gehen.

  10. Dann wird das Brot im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/ Umluft: 175 °C) etwa 45 Minuten lang gebacken.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Damit der Brotteig auch wirklich optimal gelingt, sollten alle Zutaten möglichst Zimmertemperatur haben.
  • Eine besonders knusprige Kruste bekommst Du, wenn Du das Brot ungefähr zehn Minuten vor Ende der Backzeit aus dem Ofen mit Salzwasser bepinselt. Danach einfach weiter fertig backen. Auch eine Tasse Wasser im Ofen lässt die Kruste knusprig werden.
  • Beim Brot backen gibt es, ähnlich wie beim Kuchen backen, eine Garprobe, mit der Du testen kannst, ob Dein Brot auch innen durchgebacken ist. Am besten eignet sich hier der Klopftest. Dazu nimmst Du Deinen Brotlaib am Ende der Backzeit aus dem Ofen und klopfst mit dem Finger auf die Unterseite. Wenn es hohl klingt, ist das Brot fertig.
  • Das Grundrezept lässt sich je nach Geschmack variieren, indem man zum Beispiel Sesam, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, frische Kräuter, Nüsse oder Zwiebelwürfel dazugibt.
  • Du kannst Deinen Brotteig entweder mit der Hand formen, wie oben beschrieben, oder aber in eine Kasten- oder Auflaufform geben. Auch der Römertopf eignet sich hervorragend zum Brot backen. Wer öfter sein Brot selber backen möchte, kann sich eine spezielle Brotbackform anschaffen, in der auch Sauerteige perfekt gelingen.
  • Wenn es mal besonders schnell gehen soll, formst Du aus Deinem Teig einfach kleine Brötchen. Denn: je kleiner das Gebäck, desto kürzer die Garzeit.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

mittel
Empfehlen
279 x empfohlen

Kategorien:

Kommentare