Birnen einkochen

Birnen einkochen
Christian Jung/Fotolia
Laut Homer sind saftige Birnen ein Geschenk Gottes. Wir können da nur zustimmen, denn kaum ein Obst ist so vielseitig und setzt dabei so unverkennbare Akzente wie die Birne. Natürlich schmeckt sie auch "pur" und frisch einfach nur fantastisch, aber diese Frucht kann noch viel mehr. Ob als süße Ergänzung in einem herzhaften Wildgericht, in einem pikanten Salat oder eben in Desserts, Kompotts, Kuchen und Torten - Birnen sind das Tüpfelchen auf dem "i" eines perfekten Gerichts. Für die meisten dieser Speisen muss man allerdings die Birnen einkochen.

Was Du brauchst:

Anleitung:

  1. Bevor Du die Birnen einkochen kannst, schälst Du sie mit dem Sparschäler oder einem Messer.

  2. Jetzt halbierst Du die geschälten Früchte und viertelst sie anschließend.

  3. Nun entfernst Du überall das Kerngehäuse und gibst die Birnen dann in einen Topf mit Wasser.

  4. Zu den Birnen im Wasser presst Du den Saft einer halben Zitrone, um zu verhindern, dass sie braun werden.

  5. Jetzt bringst Du das Wasser samt Birnen zum Kochen und lässt die Früchte etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.

  6. Wenn das Wasser kocht, gibst Du pro Liter Wasser 500 Gramm Zucker hinzu. Sind die Birnen allerdings besonders süß, kannst Du auch etwas weniger Zucker nehmen.

  7. Während die Birnen kochen, spülst Du Deine Einmachgläser mit heißem Wasser aus.

  8. Die gekochten Birnen gibst Du nun in die vorbereiteten Gläser und füllst diese dann mit der Kochflüssigkeit auf.

  9. Achte darauf, dass die Gläser bis etwa 1 Zentimeter unter dem Rand gefüllt sind.

  10. Verschließe die Einmachgläser sorgfältig. An einem dunklen und kühlen Ort halten sich die Birnen jetzt bis zu einem Jahr, ohne dass etwas vom Aroma verloren geht.

Tipps & Vorsichtsmaßnahmen:

  • Achte beim Birnen einkochen unbedingt darauf, dass die Früchte reif, aber nicht überreif sind und keine braunen Flecken aufweisen.
  • Man sollte nur Birnen einkochen, die makellos und einwandfrei sind. Sobald man schadhaftes Obst nimmt, steigt das Risiko, dass das Weckgut schnell verdirbt.
  • Für noch mehr Aroma kannst Du Vanillezucker, Zimt und Nelken mit in die Einmachgläser geben. Wer mag, kann eine bisschen Stangenzimt oder Nelke mit ins Glas geben.
  • Besonders wichtig beim Birnen einkochen ist die Sauberkeit der Einmachgläser. Unsaubere Gläser führen zum frühzeitigen Verderben des Weckguts.
Pin It
Rezept drucken Rezept verschicken

Schwierigkeitsgrad:

einfach
Empfehlen
267 x empfohlen

Kommentare